This site uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our cookie notice for more information on the cookies we use and how to delete or block them.

Bookmark Email Print this page

CFO-Stimmungsbarometer 2014 (Q2)

Key Findings:

Nachdem in unserer ersten Umfrage im Jänner 2014 eine Verbesserung bei der Einschätzung des Marktbarometers sowie eine Verschlechterung des Unternehmensbarometers vorhergesehen wurde, haben sich die beiden Barometer in unserer aktuellen Umfrage weitestgehend synchronisiert und deuten insgesamt einen leichten Aufwärtstrend an. Im Detail hat sich das Marktbarometer etwas verschlechtert, während sich das Unternehmensbarometer etwas verbessert hat. Die interessantesten Ergebnisse sind folgende:

  • Im Vergleich zum letzten Quartal wird die Entwicklung der Wirtschaftslage im zweiten Quartal 2014 deutlich schlechter bewertet. Erneut glaubt keiner der befragten Finanzvorstände an eine wesentliche Verbesserung der Wirtschaftslage. Die Zahl der CFOs, die eine Verbesserung der Wirtschaftslage erwarten, ist von 54% im letzten Quartal auf 46% im aktuellen Quartal zurückgegangen.
  • Das Investitionsklima zeigt ebenfalls eine Verschlechterung der Einschätzung der Führungskräfte an. So glauben nur mehr 26% der CFOs an eine Verbesserung des Investitionsklimas (im letzten Quartal waren es noch 34%). Der Großteil der Finanzführungskräfte (61%) glaubt an ein gleichbleibendes Investitionsklima.
  • Nachdem sich die Einschätzung des ATX in den letzten beiden Quartalen zweimal in Folge verbessert hat, fallen die Erwartungen in unserer aktuellen Umfrage wieder auf das Niveau des dritten Quartals 2013 zurück.
  • Wie bereits einleitend erwähnt, kam es bei den Unternehmensindikatoren in unserer aktuellen Umfrage zu einer leichten Verbesserung.
  • Die Umsatzerwartungen steigen nach einem leichten Dämpfer im letzten Quartal wieder leicht. Haben im Q1 2014 noch 12% der Finanzvorstände einen Rückgang des Umsatzes in den nächsten Monaten erwartet so sind es aktuell nur mehr 10%.
  • Ein ähnliches Bild zeigen die Investitionen. Der Großteil der Finanzvorstände glaubt noch immer an gleichbleibende Investitionen. Die Anzahl ist marginal von 45% auf 46% gestiegen.
  • Die größten Veränderungen gab es im Bereich der M&As und im Bereich der Kreditverfügbarkeit. So sehen wir im Bereich M&As nach über vier Quartalen, bei denen dem Thema M&As von den CFOs nur sehr geringe Bedeutung zugesprochen wurde, im aktuellen Quartal zum ersten Mal eine deutliche Verbesserung
  • Im Bereich der Kreditverfügbarkeit glauben die CFOs noch immer an eine gleichbleibende Kreditverfügbarkeit (aktuell 35% im Vergleich zu 31% im letzten Quartal), die Zahl der CFOs die von einer guten Kreditverfügbarkeit für ihr Unternehmen ausgehen ist jedoch von 19% auf 25% gestiegen.

Contacts

Name:
Mag. Gerhard Marterbauer
Company:
Partner | Wirtschaftsprüfung
Job Title:
Phone:
+43 1 537 00-4600
Email
gmarterbauer@deloitte.at

Share this page

Email this Send to LinkedIn Send to Facebook Tweet this More sharing options

Stay connected