Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Bookmark E-Mail Diese Seite drucken

Management von Reputationsrisiken

Ein guter Ruf zählt immer


Herunterladen  

Das Management von Reputationsrisiken ist schwer messbar. Trotzdem verdient es ein umfassendes Risikomanagement Framework.

Zahlreiche Umfragen belegen, dass sich Reputationsrisiken nicht nur in der Finanzdienstleistungsbranche zu einem zentralen Thema für viele Führungspersonen und Risikomanager entwickelt haben. Der Anstieg des Reputationsrisikos ist in erster Linie auf die steigende Bedeutung von immateriellen Vermögenswerten zurückzuführen. Im heutigen Wirtschaftsumfeld machen immaterielle Vermögenswerte wie die Marke, das intellektuelle Kapital oder strategische Partnerschaften 70% bis 80% des Marktwertes eines Unternehmens aus. Dies insbesondere in der Finanzdienstleistungsbranche, in der neue Geschäftsabschlüsse stark von der Reputation abhängen. Trotzt dem erhöhten Bewusstsein für Reputationsrisiken tun sich viele, wenn nicht sogar alle Banken schwer, diese Art von Risiken zu managen.

In diesem Artikel diskutieren wir den Begriff sowie die Ursachen von Reputationsrisiken und entwickeln Ansätze für ein Framework zum Management von Reputationsrisiken.

Stay connected
Get connected