Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Bookmark Email Seite drucken

Risk Management

Sie sind ein international agierendes Unternehmen mit grenzüberschreitenden Liefer- oder Leistungsbeziehungen zu anderen Unternehmen des Konzernverbundes. Der nächste Betriebsprüfer wird Sie daher routinemäßig um die Kopie Ihrer Verrechnungspreisdokumentation bitten und möglicherweise von sich aus eine Datenbankanalyse zu Ihrer Gewinnsituation durchführen. Darauf wollen wir Sie vorbereiten und als Zusatznutzen Optimierungspotentiale aufzeigen.

Zusätzlich zu einer drohenden Doppelbesteuerung stellen die mittlerweile in vielen Staaten gesetzlich normierten Sanktionen bei Gewinnerhöhungen in Form von Strafzuschlägen, die im Falle des Nichteinhaltens der Dokumentationserfordernisse zum Tragen kommen, ein nicht zu unterschätzendes Steuerrisiko dar, welches es zu minimieren gilt.

Folgende Überlegungen sollten daher bei Ihrer Verrechnungspreisgestaltung  bzw. deren Dokumentation  nicht außer Acht gelassen werden:

  • Analyse der Gewinn- und Verlustsituation der einzelnen Konzerngesellschaften
  • Analyse der steuerlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Ländern
    • Körperschaftssteuersituation (Vermeidung einer Doppelbesteuerung)
    • Können Quellensteuern anfallen?
    • Besteht die Gefahr der Begründung einer Betriebsstätte?
    • Klärung der Umsatzsteueraspekte/-rahmenbedingungen
    • Kann die Cashposition verbessert werden?
    • Sind Zollimplikationen zu berücksichtigen?
  • Analyse der Dokumentationsbestimmungen, potenzieller Strafzuschläge und der Betriebsprüfungspraxis in den einzelnen Ländern
  • Besteht die Möglichkeit von verbindlichen Rechtsauskünften („advanced rulings“) oder von „advance pricing agreements“ (APAs)?

Wir helfen Ihnen dabei, potenzielle Verrechnungspreisrisiken zu vermindern:

  • Allgemeine Risikoanalyse im Bereich der Verrechnungspreise („Health Check“)
  • Detaillierte Funktions- und Risikoanalyse einzelner Geschäftsbereiche, Konzerngesellschaften etc.
  • Benchmark Analyse
  • Abstimmung der Steuersituation mit unseren internationalen Deloitte-Partnergesellschaften

Zusätzlich bieten wir Ihnen diese Checkliste zum Thema Risikoanalyse an, um sich selbst einen raschen Überblick über Ihre Verrechnungspreispolitik verschaffen zu können.

Stay connected: